Zurück

28.08.2009 - 15/2009

Festnahme eines mutmaßlichen Unterstützers der "Islamischen Jihad Union" (IJU)

Die Bundesanwaltschaft hat am Mittwoch (26. August 2009) auf Grund eines Haftbefehls des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofes vom 25. August 2009 den

24 Jahre alten deutschen und türkischen Staatsangehörigen Kadir T.

durch Beamte des Bundeskriminalamts im Großraum Frankfurt/Main festnehmen lassen.

Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, eine ausländische terroristische Vereinigung unterstützt und dabei gegen das Außenwirtschaftsgesetz verstoßen zu haben (§ 129a Abs. 1, Abs. 5 StGB, § 129b Abs. 1 StGB, § 34 Abs. 4 Nr. 2 AWG).

Ihm wird zur Last gelegt, im Juni 2007 im Auftrag des gesondert verfolgten Adem Y. (vgl. Pressemitteilung Nr. 19/2008 vom 5. September 2008) eine Videokamera und ein Nachtsichtgerät für die âžIslamische Jihad Union✠(IJU) gekauft zu haben. Adem Y. soll die Gegenstände über seinen Bruder, den gesondert verfolgten Burhan Y. (vgl. Pressemitteilung Nr. 4/09 vom 17. März 2009), an den IJU-Kämpfer Sadullah K. weitergeleitet haben, der die Ausrüstungsgeräte Ende August/Anfang September 2007 in Waziristan an Verantwortliche der IJU übergeben haben soll.

Der Beschuldigte wurde gestern dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt, der ihm den Haftbefehl eröffnet und den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet hat.

Mit den weiteren Ermittlungen ist das Bundeskriminalamt beauftragt. Über diese Erklärung hinausgehende Auskünfte können derzeit nicht erteilt werden.


Zurück