Textversion | Druckversion | Datenschutzhinweise | Inhaltsverzeichnis | Kontakt | Impressum  
Das Dienstgebäude der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe

Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof ist auf dem Gebiet des Staatsschutzes die oberste Strafverfolgungsbehörde der Bundesrepublik Deutschland. Er übt das Amt des Staatsanwalts in allen schwerwiegenden Staatsschutzstrafsachen aus, die die innere oder äußere Sicherheit in besonderem Maße berühren.

Die innere Sicherheit wird durch politisch motivierte Delikte, insbesondere durch terroristische Gewalttaten, die äußere Sicherheit durch Landesverrat und Spionage tangiert. Zuständig ist der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof auch für die Verfolgung von Straftaten nach dem Völkerstrafgesetzbuch.


Generalbundesanwalt Range und die Delegation aus Südamerika

Generalbundesanwalt Harald Range hat heute (9. Oktober 2014) eine Delegation hochrangiger Juristen aus Südamerika zu einem Informations- und Gedankenaustausch empfangen. Schwerpunkt der Erörterungen war die juristische Aufarbeitung der Verbrechen des Nationalsozialismus und des SED-Unrechts in Deutschland. Generalbundesanwalt Range: „Die Erfahrungen in der Bundesrepublik und den betroffenen lateinamerikanischen Ländern haben gezeigt, dass die strafrechtliche Aufarbeitung staatlichen Systemunrechts für den Rechtsfrieden unabdingbar ist. Damit kann ein Ausgleich zwischen Gerechtigkeit für die Opfer und einer Aussöhnung mit den Tätern gelingen, um so eine Grundlage für eine friedliche Zukunft nach einer überwundenen Diktatur zu schaffen.“


Aktuelle Pressemitteilung vom 20.10.2014

Zwei weitere Haftbefehle im Zusammenhang mit den bundesweiten Maßnahmen des Generalbundesanwalts gegen ein Netzwerk mutmaßlicher ISIG- und „Ahrar al Sham“-Unterstützer vom vergangenen Samstag (18. Oktober 2014) erlassen
Der Generalbundesanwalt hat am gestrigen Sonntag (19. Oktober 2014) beim Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs Haftbefehle gegen den 40-jährigen deutschen und...